Das Erblehngericht Mildenau

Das älteste Gebäude der Gemeinde Mildenau, unweit der Stadt Annaberg- Buchholz im Erzgebirge öffnet seine Tore wieder.

Wo vor hunderten von Jahren die ehrwürdigen Herren Lehnrichter das Land auf die heranziehenden Neusiedler verteilten, beobachteten und kontrollierten, zieht im Dorfzentrum wieder Leben ein.

Dieses geschichtsträchtige Bauwerk kann „Bücher erzählen“. In der ersten urkundlichen Erwähnung im Jahre 1170 steht es für die Gründung des Dorfes Mildenau. Mehrere Epochen überstand es, bis es 1647 aus Unachtsamkeit abbrannte. Nach dem Wiederaufbau im Jahre 1663 wechselte es in unregelmäßigen Zeitabständen seine Besitzer. Die Nutzung wurde von seinen Besitzern geprägt. Vom Erblehngericht über Rittergut, Ärztehaus, Geburtshaus, Landambulatorium bis zum Kinderheim.

Nun soll das ehemalige Erblehngericht zu einem Mittelpunkt der Kultur und Heimatpflege in der Ortschaft Mildnau und umgebung werden. Die ersten Schritte sind getan, doch der Weg ist noch lang.

Neuigkeiten

3. Ritterfest geglückt!

Vom 1.7. – 2.7.2017 fand im Erblehgericht das bereits 3. Ritterfest statt.

Zahlreiche Besucher erfreuten sich an Samstag und Sonntag am breitgefächerten Programm mit Handwerkermarkt, Vereinspräsentation, Konzerten der Hutzenbossen und der Heidelbachtal Musikaten sowie Ritterspielen zu Pferd und historischer Schauübung der FFw Mildenau.