Sanierung

Der Sanierungsbedarf dieses historischen Gebäudes ist unübersehbar. Dies beginnt mit der Sicherung, der aus dem 17.JH stammenden Holzdecke, der Wiederherstellung des Gewölbesaales mit den Prager Kappen, dem Rückbau des Kinderheim- Nachlasses, Sanierung der Fenster, Dämmung und die Erneuerung der Dachhaut.

Zur Realisierung des Nutzungskonzeptes sind eine teilweise Entkernung der unteren Etage, sowie eine komplette Entkernung der oberen Etagen erforderlich.

Dies ist im Einzelnen
• die Freilegung der Gewölbebögen,
• Herstellung der ursprünglichen Raumhöhe unter dem Gewölbe
• die Entfernung der Farbe von den Stützsäulen,
• die barrierearme Erneuerung der Fußböden,
• der Ausbau der alten Heizungsanlage und dem Beräumen des Kohlenkellers,
• der Ausbau der Kinderheim- Einbauten,
• die Sanierung der Fenster,
• das Entfernen der unzulässigen Aufbauten zur sofortigen Entlastung der alten Decke